Pfaueninsel (Bezirk Steglitz-Zehlendorf)

Der Ausflug am 1. August begann so richtig schon ab...

...dem Theodor-Heuss-Platz, da bin ich in den 218er Bus eingestiegen. Mit diesem Bus erreicht man so einige Orte...z. B. den Grunewaldturm. Mein Ziel aber heute: Die Pfaueninsel.

Hier bin ich schon immer gerne hingefahren...eine Art Weltreise quer durch die Stadt...mit den öffentlichen bin ich fast 1 1/2 Stunden unterwegs...aber ich freue mich! Mit dem Bus fährt man die Havelchaussee entlang...durch den Grunewald...an der Avus vorbei...kurzer Stopp am Bahnhof Wannsee und dann ist es auch nicht mehr weit. Die kurze Fahrt mit der Fähre ist keine Hürde und dann bin ich da!

Die insel liegt mitten in der Havel...das Wetter hat auch mitgespielt und schenkte mir einen wunderbaren Himmel...teilweise wirkte dieser wie gemalt...ich liebe das 🙂

Den Sonnenbrand habe ich kostenfrei dazu bekommen...wieder hat die Sonnencreme versagt, nun denn.

Freilaufende Pfauen sind mir nicht ganz so viele begegnet, aber ein paar waren es schon. Der Blick aufs Wasser ist immer wieder ein Genuss....die Bäume werfen ordentlich Schatten und die eine oder andere Sitzbank lädt zum Verweilen ein.

Die Pfauen können übrigens kein Rad schlagen...ihnen fehlen dazu die Federn. Ich gestehe, dass mich das schon irritiert hat, die Pfauen ohne die großen Federn zu sehen...und da kein Pfau diese mehr besaß, kam schon der Gedanke auf, dass man ihnen diese entfernt hatte. Warum, das war mir nicht ganz klar.

Die große Liegewiese ist gut besucht…ein Imbiss ist dort möglich - Bratwurst, Schinkenwurst, Boulette, verschiedene Salate, tolle Kuchen und diverse Getränke. Also, geschmeckt hat es wunderbar und die Qualität war auch sehr gut, aber ob ich mir das nächste Mal dort tatsächlich etwas kaufe, bezweifle ich…sorry, aber das ist mir einfach zu teuer gewesen und im Lotto hab ich noch nicht so viel gewonnen 🙁

Die Insel ist nicht klein und daher waren die vermeintlichen Massen nur zu spüren, als ich zum Schluss bei der Fähre war…ansonsten verläuft es sich ganz gut. Ich bin ja quasi alle paar Meter stehen geblieben, weil ich den Moment vollkommen aufnehmen wollte.

Für mich bleibt die Pfaueninsel ein wunderbares Ausflugsziel und Erholungsgebiet…hier gibt es historische Bauten (teilweise sogar von innen zu besichtigen), die Pfauen, Vogelvolieren…wunderbar gestaltete Gärten (Rosengarten, Ergänzungsgarten…) mit vielen Blumen, auch wilde…Insekten - von Bienen, Hummeln, Wespen über recht große Ameisen und diverse Schmetterlinge…Mäuse…Wasserbüffel (!)…die Bäume…die Ruhe….aber keinen Kinderspielplatz (das sei erwähnt!) und trotzdem schienen die Kinder, denen ich begegnete, keine Langeweile zu haben. Ans Wasser kommt man übrigens auch nicht, das verhindert ein Elektrozaun…der ist eigentlich für die Pfauen gedacht, damit die nicht ins Wasser gehen.

Bei dem Fähranleger auf der Insel findet sich auch der Souvenirshop...Krims-Krams und Informationsmaterial/Bücher bekommt man hier...und hier begriff ich, weswegen die Pfauen keine langen Federn mehr hatten...dort kann man sie erwerben. Das hat für mich einen faden Beigeschmack... 🙁

Die insgesamt 4 Stunden - ca. 5 km reine Umrundung - auf der Insel waren herrlich…empfehlenswert!

Mein ganz persönlicher Tipp:

Wenn Ihr zur Pfaueninsel fahrt, dann nehmt Euch Proviant mit!

Wenn Ihr es Euch auf der großen Liegewiese gemütlich machen wollt, dann ist sicher auch eine Decke sinnvoll…ansonsten gibt es da schon Sitzgelegenheiten (alte Bäume, diverse Bänke). Und wenn Ihr mit Kindern unterwegs seid, dann ggf. auch etwas Spielzeug (z. B. Ball, Frisbee…) mitnehmen.

Die Eintrittskarte für die Insel kostet 4 Euro und gilt für die Fähre sowohl für die Hin- und Rückfahrt. Für Familien gibt es eine Familienkarte (2 Erwachsene + bis 4 Kinder) für 8 Euro. Die Eintrittskarte bekommt man auf der Fähre.

Auf der Rückseite der Eintrittskarte ist übrigens eine grobe Übersichtskarte der Insel…es ist aber auch alles gut ausgeschildert.

Die Bilder können...

…können bei mir käuflich erworben werden (Preise).

Bitte wahre mein Copyright!
Hast Du Interesse an den Fotos? Dann markiere die gewünschten Fotos in der Galerie oder Übersicht mit einem Sternchen,
drücke den Button 'Deine Bildauswahl' und folge den weiteren Anweisungen.
Danke

Bildergalerie

Orientierung

Adressen des Ausflugsortes

Pfaueninselchaussee 1
14109 Berlin

Erreichbarkeit ÖPNV

Achtung Fahrradfahrer!
Fahrräder dürfen nicht auf die Insel…diese gilt es vor dem Betreten der Fähre anzuschließen.

Achtung Autofahrer!
Autos sind ebenfalls nicht gestattet (außer für Anwohner!)…Parkplätze gibt es in der Nähe…kostenfrei, soweit ich weiß. Die einzige Zufahrtstraße ist der Nikolskoer Weg.

Bus

Station "Pfaueninsel" 218

Station "Nikolskoer Weg" 316
und dann weiter zu Fuß ca. 30-35 Min (2,2 km)

Station "Schäferberg" 316
und dann weiter zu Fuß ca. 25-30 Min (1,8 km)

S-Bahn

Station "Wannsee" S1, S7
und dann weiter mit dem Bus 218

U-Bahn

Station "Krumme Lanke" U3
und dann weiter mit dem Bus 118 Richtung "Steinstücken" bis "Wannseebrücke", umsteigen in den 218

Station "Rathaus Steglitz" U9
und dann weiter mit der S1 bis "Wannsee", umsteigen in den 218

Station "Theodor-Heuss-Platz" U2
und dann weiter mit dem 218

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.