Schönower Heide (Brandenburg)

Ostermontag - 06.04.2015 - und ein Familienausflug ist geplant

Zunächst fahren wir nach Schönwalde, um dort an einem Osterbrunch teilzunehmen (extrem empfehlenswertes Buffet!!!). Danach müssen die Kalorien abgearbeitet werden 😉

Vom Landhaus Schönwalde haben wir es nicht mehr weit…wir brauchen nur geradeaus zu fahren….am Gorinsee vorbei….einen Parkplatz haben wir links liegen gelassen….da ist das Tor….und wir fahren vorbei! Tja, auf den ersten Blick war für uns einfach nicht erkennbar, dass der Parkplatz hinter dem Tor ist…fürs nächste Mal wissen wir das!!

Eine große Tafel dient zur guten Orientierung…vom Parkplatz geht letztlich nur ein Weg zum Rundweg bzw. zu den Rundwegen. Es gibt nämlich zwei - ein kleinerer mit ca. 2 km und der größere mit ca. 5 km Länge. Wir haben zunächst den kleineren Weg gewählt…diesen hab ich schon sehr informativ wahrgenommen. An den Wildtieren sind wir vorbeigegangen…überall waren Hinweisschilder zur Erläuterung. Auf diesem Weg trafen wir auch auf einen kleinen Aussichtsturm….einen schönen Überblick konnte ich hier gewinnen…einige Tiere standen an dem kleinen Teich und in meiner Vorstellung sah ich die Heide überall blühen!

Sehr auffällig waren die gefällten Bäume…sehr viele und mancherorts kam Trauer in mir hoch, weil die Bäume nicht krank aussahen…einen Sinn konnte ich nicht erkennen, aber wahrscheinlich gibt es einen. Die Wildtiere knabberten an den Rinden oder den Blättern und dadurch konnten wir sie ganz gut sehen.

Warnschilder wiesen uns auch darauf hin, dass dieses Gelände mal ein Truppenübungsplatz der Sowjetischen Armee war und man den Bereich noch nicht vollständig geräumt hat…die Wege zu verlassen, war somit als gefährlich eingestuft. Das schien aber viele Fußgänger vor uns nicht gestört zu haben…es waren teilweise frische Spuren zu sehen.

Das Wetter war uns an dem Ostermontag wohlgesonnen….auch wenn der Wetterbericht dies vorher nicht so vorgesehen hatte. Wir nutzten unser Glück und wanderten nach dem kleinen Rundweg noch ein wenig weiter. Der Park war nicht überlaufen…ich habe die Ruhe genossen…Vögel habe ich kaum, eigentlich gar nicht gehört…dafür kamen wir an einen Elektrozaun. Ok, die anderen Tiergehege waren auch mit einem Elektrozaun gesichert, aber dieser hier war speziell…auf dem Schild steht: "ACHTUNG! Freilaufende Weidetiere! Freilaufender Bulle!" Uiii! Ein freilaufender Bulle?? Ein kleiner Schrecken fuhr uns da schon kurz durch die Glieder…nur kurz 🙂

Wir durchquerten dieses Gebiet sogar…gesehen haben wir den Bullen nicht….dafür angeknabberte Bäume, alten Schrott und ein skurril aussehendes Sumpfgebiet…zumindest stehen dort massig Bäume im Wasser, eher tote Bäume und daher sieht es doch etwas skurril aus, aber das hat mich fasziniert….dann kam noch kurz die Sonne raus und warf ein besonderes Licht auf diese Szenerie…

Letztlich sind wir zwischen der Landstraße und dem abgezäunten Gelände gelaufen…auf einer Art Wirtschaftsweg…hinter dem Zaun konnten wir in doch regelmäßigen Abständen Kothaufen entdecken. Wir haben daraus geschlossen, dass dies die Route des Bullen sein muss, der sein Revier mit seinem Kot markiert hat. Die Haufen waren unterschiedlich frisch 😉

Dann haben wir doch noch einen - äh - zwei Bullen gesehen…sorry, es waren natürlich zwei Polizisten, aber dieser Gag musste jetzt sein 😀 Ein paar Pferde waren offensichtlich ausgebüxt und ein Spaziergänger hatte das gemeldet. Die Polizisten machten aus meiner Sicht keine gute Figur dabei, aber die Försterin (nehme zumindest an, dass sie das war) kam kurz darauf.

Der Parkplatz war nicht mehr weit und wir waren letztlich doch begeistert.

Etwas möchte ich noch anmerken: Die Schönower Heide gehört zum Naturpark Barnim, der sehr viel größer ist und sich von Wandlitz bis in den Norden Berlins erstreckt. Deswegen findet man auch immer wieder die Erwähnung  der "Berliner Forsten" (z. B. Auf den Hinweistafeln oder dem Eingangstor).

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man schon hin, aber das muss gut geplant sein, sonst ist viel laufen angesagt. Das Auto ist hier sicher die bequemere Variante…sofern man eins hat 😉

Links zum Ort

Naturpark Barnim - Homepage
Schönower Heide - Wikipedia
Schönower Heide e.V. - Homepage
Schönower Heide - Stadtentwicklung Berliner Forsten
Rundwanderweg Schönower Heide - Barnim-Wanderwege.de
Rundwanderweg Schönower Heide - BarnimerLand.de
Landhaus Schönwalde - Homepage

Die Bilder können...

…können bei mir käuflich erworben werden (Preise).

Bitte wahre mein Copyright!
Hast Du Interesse an den Fotos? Dann markiere die gewünschten Fotos in der Galerie oder Übersicht mit einem Sternchen,
drücke den Button 'Deine Bildauswahl' und folge den weiteren Anweisungen.
Danke

Bildergalerie

Orientierung

Adressen des Ausflugsortes

Schönwalder Chaussee 33
16321 Bernau bei Berlin

Erreichbarkeit ÖPNV

Bus

Station "Schönow, Zepernicker Str."
868 Bernau, Merkurstr. <> S Zepernick (fährt nur alle 60 Minuten!!)
und von dort 700m/ca. 9-10 Min zu Fuß

S-Bahn

Station "S Zepernick" S2
und von dort 3 km/ca. 37-40 Min zu Fuß oder weiter mit dem Bus 868

c) Auto

Die Schönower Heide liegt an der Schönwalder Chaussee (L30) und der Eingang ist deutlich zu sehen, die Beschilderung davor nicht! Der Parkplatz liegt hinter dem Eingangstor…also, ruhig durchfahren 😉

A11 Abfahrt 15 "Bernau Nord" -> weiter auf der L304 Wandlitzer Chaussee Richtung Bernau, dann in die Werner-von-Siemens-Straße (rechts), auf die Schönower Chaussee (rechts), in Schönow auf die Dorfstraße (rechts) und schließlich auf die Schönwalder Chaussee (links)…der Park liegt auf der rechten Seite

A11 Abfahrt 16 "Bernau Süd" -> weiter auf der B2 in Richtung Bernau/Eberswalde (rechts)

A114 Abfahrt 2 "Schönerlinder Str." -> weiter auf der B109 in Richtung Schönerlinde/Schönwalde/Wandlitz

B109 in Schönerlinde auf den Bernauer Damm, am Gorinsee vorbei und dann ist auf der linken Seite der Park

B2 in Bernau auf die L30 -> Schönower Chaussee, in Schönow auf die Dorfstraße und schließlich auf die Schönwalder Chaussee, der Park liegt dann auf der rechten Seite

2 Kommentare

  • Susanne

    Hey,
    man sieht den Bildern förmlich an, dass die Natur noch nicht erwacht war. Kaum Grün!
    Eben eine echte Heide.
    Deshalb auch die Baumfällungen – die meisten waren dabei ja die schnell wachsenden Birken (Pionierpflanzen) -, weil die Heidelandschaft erhalten werden sollte. Die niedrig wachsende Heidelandschaft kann dann (im Sommer) wieder wachsen – bei „Verbuschung“ klappt das nicht mehr so gut.
    Man hat beim Fällen sogar die Brutzeit beachtet – und die Hirsche haben ganz nebenbei noch ein bisschen frische Rinde zum Knabbern.
    Der Ausflug selber war doch aber wirklich eine Überraschung – eine positive!
    Danke für die Fotos!
    Deine Susanne

    • Danke für Deinen Kommentar 🙂

      Ja, hier ist es sehr deutlich zu sehen…karge Landschaft mit wenig Grün.
      Die Überraschung war wirklich gelungen und wenn ich überlege, wie spontan wir uns für dieses Ziel entschieden hatten *lach*

      Liebe Grüße
      Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.