Viktoriapark (Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg)

An diesem Mittwoch - 25.03.2015 - habe ich mich spontan...

...dazu entschlossen, zum Viktoriapark zu fahren. Weiß gar nicht genau, ob ich diesen Park jemals vorher besucht habe...wahrscheinlich nicht.

Als Reinickendorfer Kind habe ich meinen Bezirk nicht ganz so oft verlassen...nach Kreuzberg zu fahren glich einer langen Reise...später wäre es bestimmt drin gewesen, aber dann hatte ich andere Interessen.

Nun denn...ich machte mich auf den Weg und wählte den Eingang an der Monumentenstraße als Startpunkt. Das Fußballstadion ist rechts von mir, doch ich gehe fast direkt hoch zum Gipfel des Kreuzberges, der letztlich die Grundlage des Parks bildet. Auf dem Gipfel befindet sich ein Denkmal...das Nationaldenkmal für die Siege der Befreiungskriege gegen Napoleon Bonaparte.

Als Berlinerin musste ich ein wenig schmunzeln, als ich die Namen der Schlachten las...Großbeeren...Großgörschen....Katzbach. Diese Namen tauchen hier auch als Straßennamen auf.

Der Kreuzberg ist die höchste natürliche Erhebung in Berlin mit 66m üNN 🙂 Wahrlich….ein Berg 😛

Keine Bange, wir Berliner wissen schon, dass unsere Berge für andere eher Hügelchen sind…also, alles ok.

Vom Nationaldenkmal aus hat man - natürlich nur bei entsprechendem Wetter - eine ziemlich gute Weitsicht…Potsdamer Platz, Axel-Springer-Haus, der "Welt"-Ballon, Heilig-Kreuz-Kirche (Blücherstraße), St. Bonifatius (Yorckstraße) und der Fernsehturm….im Dunst sah ich noch die Siegessäule.

Auf meinen Exkursionen treffe ich ja immer wieder auf Menschen, die entweder zu den Einheimischen oder zu Touristen zu zählen sind…ich sehe mich selbst manchmal als Tourist in der eigenen Stadt, weil ich so viel noch nicht gesehen habe. Dort oben traf ich dann auf ein Pärchen…sie versuchte ihm ein wenig zu erklären, was man sehen kann und dann wollten sie Fotos von sich machen…da bot ich mich an, von ihnen beiden eins zu schießen, was sie auch dankend annahmen. Danach kamen wir etwas ins Gespräch…ich konnte ihre Fragen beantworten und ich erfuhr, dass er aus Stuttgart kommt, woraufhin ich auch ein paar Fragen stellte. Ja, es war ein nettes kleines Gespräch 🙂

Mein Weg führte mich zum Wasserfall…netterweise stand ein Polizeiwagen direkt im besten Blickbereich….grummel…ich hab wirklich etwas gewartet, aber sie blieben stehen und wanderten somit auf mein Foto…

Am Wasserfall entlang führen zwei Wege…einer rechts und einer links davon….ich wählte den rechten…er schlängelt sich gewissermaßen wie eine Serpentine den Berg hinunter. An einer Stelle überquert man den Wasserfall…beide Wege führen sozusagen dorthin. Ich glaube, dass diese Position, die meistbesuchte ist…von hier kann man den Wasserfall plus Spitze des Nationaldenkmals fotografieren….bei extremer Helligkeit birgt dies aber eine gewisse Schwierigkeit 😉

Nun, ich ging weiter und entdeckte weitere kleine Wasserfälle…unterhalb des Denkmals ging ich in Richtung der großen Wiese (eine andere Bezeichnung fällt mir dazu nicht ein)…stand an der Uhlandherme (nur eine Kopie, das Original steht in der Leibniz-Oberschule) und dem Tiergehege, sowie der Villa Kreuzberg…kam am Denkmal für die Opfer des 17. Juni 1953 vorbei…und machte schließlich eine kleine Verpflegungspause am nord-westlichen Ende des Parks (Kreuzbergstr./Katzbachstr.).

Die Pause tat ganz gut….ich streckte die Füße aus und konnte die Sonne genießen, die so wunderbar schien. Jeden Sonnenstrahl habe ich in mich aufgenommen….aufgetankt, wenn man so will…ja, das war schön…

Ich ging schließlich zum unteren Ende des großen Wasserfalls….dort steht die Skulptur "Der seltene Fang" von Ernst Herter, sicher auch eins der Motive, die hier am häufigsten fotografiert werden. Logisch habe ich dieses ebenfalls für die Ewigkeit festgehalten…und den Wasserfall von unten…klar 🙂

Ein klein wenig abseits steht eine andere Skulptur…mit einem ernsteren Hintergrund ist diese als Mahnmal im Mai 2005 errichtet worden…"Wir haben Gesichter" heißt die Skulptur, die an Frauen erinnern soll, die Opfer einer Vergewaltigung wurden…genau an dem Ort, wo diese Skulptur steht, wurde 2002 eine Frau von zwei Männern überfallen und vergewaltigt…

Damit verließ ich den Viktoriapark und machte mich auf in Richtung U-Bahnhof Mehringdamm…die Großbeerenstraße hinunter…einen kleinen Abstecher zu Riehmers Hofgarten, der zwischen der Hagelberger Straße und Yorckstraße liegt…leider waren viele der Häuser dort eingerüstet, so dass die Ansicht etwas eingeschränkt war. Die katholische Kirche, St. Bonifatius, konnte ich schon sehen…als ich vor ihrer Front stand, war ich beeindruckt…die Kirchtürme sind etwa 75 m hoch…wow! Hinein konnte ich nicht gehen…netterweise stand ein Schild vor der offenen Tür: "Baustelle. Betreten verboten". Als Tourist, der kein Deutsch spricht, sähe das vielleicht eher wie eine Einladung aus…wie auch immer…die Kirche wird von innen restauriert. Das ist einerseits sehr gut, weil diese Kirche schon einiges hinter sich hat, aber eben auch schlecht…ich konnte nicht rein 🙁 muss demnach warten, bis die Arbeiten fertig sind.

Zum U-Bahnhof Mehringdamm war es dann nicht mehr weit…am Finanzamt Kreuzberg bin ich noch vorbeigegangen und habe schließlich die U-Bahn gen Heimat genommen.

Links zum Ort

Viktoriapark - Wikipedia  - berlin.de Sehenswürdigkeiten - VisitBerlin Sehenswürdigkeiten
Kreuzberg - Wikipedia
Nationaldenkmal - Wikipedia
Bildhauer Ernst Herter (Skulptur "Der seltene Fang") - Wikipedia
Bildhauer Max Kruse (Uhlandherme, Kopie) - Wikipedia
Riehmers Hofgarten - berlin.de Sehenswürdigkeiten  - VisitBerlin Sehenswürdigkeiten
St. Bonifatius - Wikipedia

Die Bilder können...

…können bei mir käuflich erworben werden (Preise).

Bitte wahre mein Copyright!
Hast Du Interesse an den Fotos? Dann markiere die gewünschten Fotos in der Galerie oder Übersicht mit einem Sternchen,
drücke den Button 'Deine Bildauswahl' und folge den weiteren Anweisungen.
Danke

Orientierung

Adressen des Ausflugsortes

Katzbachstraße
Kreuzbergstraße
Methfesselstraße
Dudenstraße

Erreichbarkeit ÖPNV

Bus

Station "Kreuzberg/Wasserfall" 140

Station "Monumentenstr." 140

Station "Katzbachstr./Kreuzbergstr." 140

Station "Dudenstr./Katzbachstr." 104, 140
und von dort ca. 2-4 Min zu Fuß

Station "Katzbachstr." M19
und von dort ca. 4 Min zu Fuß

Station "Yorckstr./Großbeerenstr." M19, 140
und von dort ca. 5 Min zu Fuß

U-Bahn

Station "U Mehringdamm" U6, U7
und von dort ca. 10-12 min zu Fuß
oder weiter mit dem Bus M19 oder 140

Station "U Platz der Luftbrücke" U6
und von dort ca. 7 min zu Fuß oder weiter mit dem Bus 104

Station "S+U Yorckstraße" U7
und von dort ca. 16-17 min zu Fuß oder weiter mit dem Bus M19

S-Bahn

Station "S Yorckstraße" S2, S25
und von dort ca. 15 Min zu Fuß oder weiter mit dem Bus M19

Station "S Yorckstraße (Großgörschenstraße)" S1
und von dort ca. 20 Min zu Fuß oder weiter mit dem Bus M19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.