Spaziergang durch Wittenau (Bezirk Reinickendorf)

Am letzten Freitag im Februar - 27.02.2015 - mache ich...

...meinen Rundgang durch den Ortsteil Wittenau. Um zu meinem Startpunkt zu kommen, muss ich nur wenige Stationen mit dem Bus fahren.

Oranienburger Straße/Nordgraben….los geht’s! Links von mir ist die Straße, dann der Nordgraben und rechts der Grünstreifen. Dieser hat die Struktur eines Parks, aber es gibt keinen speziellen Namen…zumindest habe ich keinen gefunden. Ich laufe also in Richtung Rathaus Reinickendorf….komme an einem Spielplatz und einem Bolzplatz vorbei….kleine Fußgängerbrücken ermöglichen es einem, auch zwischendurch zur Straße zu kommen.

Gegenüber dem Rathaus Reinickendorf ist die Grünfläche größer, der Rathauspark befindet sich allerdings hinter dem Rathaus 😉

Die U-Bahnstation "Rathaus Reinickendorf" passiere ich….und finde einen unscheinbaren, größeren Stein mit der Inschrift "Paul Witte 1866-1930" Hmm, Witte….könnte der Namensgeber von "Wittenau" sein…hab's später herausgefunden. Zu seinem Vater Peter gibt’s unten den Link zu Wikipedia…über den Sohn Paul selbst habe ich keinen Wiki-Eintrag gefunden. Sein Vater ist der tatsächliche Namensgeber vom Ortsteil Wittenau, der Sohn sein Nachfolger als Gemeindevorsteher….alles weit vor meiner Zeit!

Das Rathaus…hier ist der Ernst-Reuter-Saal und dieser ist für viele Veranstaltungen im Bezirk ein wichtiger Ort…hier finden die Konzerte der "Reinickendorf Classics" und viele weitere Events statt. Die Classics besuche ich seit 3 Jahren und sie existieren bereits seit 60 Jahren! Aber es musste mir erst eine Freundin, die seit wenigen Jahren in Berlin wohnt, sagen…unfassbar, aber ich habe auch noch nie ein Plakat von dieser Veranstaltung gesehen…hat sie anscheinend nicht nötig, denn fast alle Veranstaltungen sind gut besucht. Für Kinder gibt es innerhalb des Programmes ebenfalls ganz interessante Events.

Vor dem Rathaus steht ein Buddy-Bär und sein Kumpel…ach ja, diese hier haben den Reinickendorf-Charme 😛 Wenige Meter davon entfernt ist ein Hochbeet….nein, eigentlich war das mal ein Brunnen, der jetzt bepflanzt ist. Dass es ein Brunnen war, weiß ich z. Einen, weil ich ihn noch in Aktion gesehen habe und zum anderen, weil die noch vorhanden Figuren die Öffnungen für die Wasserfontänen behalten haben. Ostseebrunnen heißt er und am Rand stehen die Namen vieler Ostsee-Städte.

Ich bin weiter am Rathaus vorbei und wollte in den Rathauspark…mein Blick schweifte etwas ab und ich entdeckte den Boule-Platz. An diesen konnte ich mich überhaupt nicht erinnern…und wäre die Hinweistafel nicht gewesen, hätte ich auch gar nicht gewusst, welche Sportart hier ausgeübt werden kann und nen Weltrekord gabs dort auch schon - seufz 🙁 Da ich nun nicht so oft hinter dem Rathaus vorbeischaue, habe ich - logo - noch nie dort jemanden spielen sehen…aber wer sich dafür interessiert, ich habe unten ein paar Links eingefügt.

So, nun aber wirklich rüber zum Rathauspark…ok, riesige Erwartungen hatte ich nicht, Google hat mir schon gezeigt, dass dieser kein großflächiger Aufenthaltsort ist. Ich muss sagen, er ist sicherlich überschaubar, aber schick finde ich ihn trotzdem. An meinem Ausflugstag war vom lieben Grün noch nicht viel zu sehen, aber wenn es dann…ja, denke, da kann man schon ganz nett auf der Parkbank sitzen und chillen 🙂

Zunächst versteckt, doch dann sichtbar….der Städtische Friedhof Wittenau…ich hatte überlegt, ob ich hineingehe, war auch kurz drin, aber um die speziellen Gräber zu finden, hätte ich mich früher darüber informieren müssen…bin demnach wieder raus, um meinen Rundgang weiter zu führen.

Heute ist alles nah beieinander, was den Ausschlag dafür gab, dass ich nicht für jeden Park einen eigenen Beitrag erstellt habe. Es folgt jetzt der Triftpark…schätzungsweise benannt nach der Bezeichnung für eine Viehweide - der Trift - und die gab es früher ja mehr in der Gegend. Die Triftstraße überquere ich und bin schon da! Eine imposante Allee mit hohen Bäumen weist mir den Weg. Dieser Park ist ebenfalls ein kleiner und irgendwie erinnert dieser mich an ein Leichtathletik-Stadion…ein Oval…eine Wiese in der Mitte und rundherum Bäume. Joggen ist nicht so meine Lieblingssportart, aber der eine oder andere hat während meines Aufenthalts seine Runden gedreht. Mir ist der Boden als harmloser Fußgänger schon nicht geheuer…Wurzeln und Steine sind eher ein Hindernisparcours….umknicken würde ich hier ständig, kann daher nicht so nachvollziehen, dass die Jogger solche Wege nutzen 🙁

Ich drehe meine Runde entgegen des Uhrzeigersinns und genieße die Sonnenstrahlen….trotz den frischen Temperaturen.

Schon geht’s weiter….links in die Triftstraße…noch einmal überqueren….schließlich rechts rum…Alt-Wittenau ist erreicht! Alte Dorfauen haben immer einen gewissen Charme…rundherum gibt’s neue und auch alte Häuser…die Aue selbst ist begrünt…die Dorfkirche und ein paar Gräber runden die Ansicht ab. Krokusse blühen überall…schön…

Ich überquere den Eichborndamm und kann rechts von mir wieder das Rathaus sehen…"Bist nicht weit gekommen!" ja, ich weiß! Die Füße machen sich jetzt trotzdem langsam bemerkbar.

Zum Schluss meines Rundgangs komme ich an zwei religiösen Stätten vorbei….evangelisch und katholisch nebeneinander…ich gehe von einer guten Nachbarschaft aus. Das Hermann-Ehlers-Haus gehört zum Evangelischem Kirchenkreis…und die katholische St. Nikolaus Kirche (in der Techowpromenade) ist gleich um die Ecke. Beide konnte ich nur von außen anschauen…der blaue Himmel gab dem Turm der St. Nikolaus-Kirche einen besonders schönen Hintergrund.

Wenige Meter und ich habe meinen Endpunkt erreicht…die Bushaltestelle Oranienburger Straße/Alt-Wittenau. Tja, mein Startpunkt ist eine Station weiter 😉 und doch bin ich 5 km gelaufen. Das Wetter war wunderbar und ich kann solche Touren nur empfehlen…irgendwie entdeckt man doch immer wieder was!

Links zum Spaziergang

Nordgraben - Wikipedia
Wittenau - Wikipedia - Berlin.de
Boule-Freunde-Reinickendorf - Homepage
Bouleplatz Rathaus Reinickendorf - Bouleplätze
Peter Witte - Wikipedia
Reinickendorf Classics - Berlin.de
Ernst-Reuter-Saal - berlin.de
Wittenauer Geschichte - Homepage 
Ostseebrunnen - Senatsverw. f. Stadtentwicklung Brunnen
Hermann-Ehlers-Haus - evangelische-haeuser.de
St. Nikolaus - Homepage - Erzbistum Berlin - Wikipedia

Die Bilder können...

…können bei mir käuflich erworben werden (Preise).

Bitte wahre mein Copyright!
Hast Du Interesse an den Fotos? Dann markiere die gewünschten Fotos in der Galerie oder Übersicht mit einem Sternchen,
drücke den Button 'Deine Bildauswahl' und folge den weiteren Anweisungen.
Danke

Orientierung

Adressen des Ausflugsortes

Oranienburger Str. 228
Eichborndamm 228
Am Rathauspark 4
Triftstraße 5
Alt-Wittenau 39-42
Alt-Wittenau 70
Spießweg 3
13437 Berlin

Erreichbarkeit ÖPNV

2 Kommentare

  • Doris Silge

    Hallo, ich bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen. Klasse !!! Ich muss dazu sagen – ich wohne in Thüringen – habe aber einen großen Teil meiner Kindheit in Wittenau in der Elsenpfuhl Str. 37- bei meinen Großeltern (beide sind in Tegel begraben) verlebt. Eine wunderschöne Zeit-aber lange her. Dein Spaziergang hat mich sehr berührt !!. Ich sitze viel am PC und gehe durch die Straßen und Parks von Wittenau. Alle 3-4 Jahre packt es mich dann und ich muss nach Wittenau fahren und durch die Straßen laufen. Ich kenne auch aus meiner Kindheit viele andere Orte in Berlin und bummele auch durch Spandau oder durch den Grunewald oder Stadtmitte (das neue Berlin ). Danke , liebe Bianca für deinen „Spaziergang“ . Auch für die Kirchen interessier ich mich sehr. Liebe Grüße aus Thüringen.

    • Danke, Doris. Es freut mich sehr, dass Dir mein Beitrag gefällt. Erinnerungen treiben mich oft an, um die Orte heute wieder zu entdecken…manchmal ergeben sich ja auch Überraschungen 🙂
      Liebe Grüße aus Berlin nach Thüringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.