Fotowalk C/O Berlin mit Sascha Weidner (Fotografie)

Gleich nach dem Tag der Deutschen Einheit, dem 4. Oktober 2014,...


bin ich los zum Fotowalk des C/O Berlins. Beim Crowdfunding für den neuen Standort - dem Amerika Haus - habe ich mir meine Teilnahme an diesem Event erworben.

Treffpunkt war zu 14 Uhr am Postfuhramt, dem alten Standort des C/O Berlins, welches am S-Bahnhof Oranienburger Straße und nahe dem Centrum Judaecum zu finden ist. Heute war das Postfuhramt eingerüstet und somit nicht ganz so ansehnlich….

Die Organisation, Sascha Weidner und die anderen Teilnehmer trafen nach und nach ein. Eine "Bunte Truppe", die demnach auch verschiedene Beziehungen zur Fotografie repräsentierte….aber ich kann nicht klagen, alle sehr nett!

Sascha stellte sich vor, erzählte ein wenig von seinem Werdegang und….musste feststellen, dass seine Bilder nicht 100%ig bekannt waren.

- Ich möchte anmerken, dass die Branche bekanntlich so groß ist, dass es unmöglich ist, alle zu kennen…..natürlich könnte man vermuten, dass bei einem Fotowalk vom C/O Berlin, vielleicht doch einige darunter sind, die regelmäßig in die Ausstellungen gegangen sind. Nun, ich möchte das zukünftig tun…hab mir ja eine Jahreskarte bestellt und bin gespannt auf die Ausstellungen im Amerika Haus! -

Nach Saschas Ausführungen waren wir dran….jeder nannte kurz seinen Namen und seine Beziehung zur Fotografie….tja, und dann ging es los! Wir sind in Gruppen eingeteilt worden….nach dem Losverfahren: 24+3, 36 oder unendlich…bezogen auf die Anzahl der Fotos, die wir machen dürfen. Ich hab mich in die Unendlich-Gruppe "geschmuggelt"….wusste schon, warum 😉

Der Fotowalk hatte den Titel "From East to West" und wir sind damit dem C/O vom Bezirk Mitte (also Osten) nach Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf (also Westen) gefolgt.

Ich skizziere mal den Weg, in dem ich die Straßen aufführe:
Startpunkt S Oranienburger Straße - Tucholskystraße - Ebertbrücke (mit Blick auf die Museumsinsel) - Am Weidendamm - Friedrichstraße - U+S Friedrichstraße - Reichstagufer - Dorothea-Schlegel-Platz - Reichstagufer - am Reichstag vorbei - Paul-Löbe-Allee - am Bundeskanzleramt und dem Tipi vorbei - Haus der Kulturen der Welt - quer durch den Tiergarten - Straße des 17. Juni - Siegessäule (Großer Stern) - weiter quer durch den Tiergarten - am Erweiterungsgelände des Zoos vorbei - über den Landwehrkanal - am Landwehrkanal entlang (Zoogelände links von uns) - am Schleusenkrug vorbei - den Weg Richtung Hardenbergplatz - Jebensstraße und dann Endpunkt Amerika Haus.

Gute 7 km waren wir unterwegs….zwischendurch gab es Aufgaben, sowie die Möglichkeit zum Fotografieren….zudem erklärte uns Sascha seine Bilder und zeigte uns sogar einen Ort, an dem eins seiner Bilder entstanden war.

Für mich war es der interessanteste Part des ganzen Walks….die Sichtweisen und gewissermaßen auch Vorgehensweisen von ihm erzählt/erklärt zu bekommen….dies gab mir einen Einblick, den ich sonst sicher nicht bekommen hätte.

Wir waren länger als geplant unterwegs und dadurch kamen wir nicht mehr dazu, die Bilder der Gruppe anzusehen. Ein kleines Fazit haben wir jedoch trotzdem ziehen können….im Hotel hinter dem Amerika Haus. Eigentlich dachten wir, dort etwas zu trinken und dabei zu quatschen, aber….das Hotel war wohl an unseren Euronen nicht interessiert 😛 Egal, von Sascha bekamen wir noch ein Geschenk - der Katalog zu seiner Ausstellung "Last Song", welche im C/O seinerzeit stattfand….im Grunde eine Dokumentation und doch sehr künstlerisch…eben Sascha Weidner 😉

Ich fands toll….würde es immer wieder tun….es ist eine schöne Erfahrung und gibt erneut eine gewisse Inspiration.

Aktualisierung Mai 2015: Leider ist Sascha Weidner am 09. April 2015 verstorben. 

Links zum Foto-Walk

C/O Berlin - Homepage - Startnext-Blog - Facebook-Seite
Sascha Weidner - Homepage
Postfuhramt - Wikipedia - Berlin.de-Sehenswürdigkeiten
Amerika Haus - Wikipedia - Berlin.de

Bildergalerie

Orientierung

Adressen des Ausflugsortes

Startpunkt
Postfuhramt Mitte
Tucholskystr. 21
10117 Berlin

Endpunkt
c/o Berlin
Hardenbergstraße 22-24
10623 Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.